RLboard
Fr, 03. Dezember 2021, 17:03 *
News: Herzlich Willkommen im Forum. Bitte lest unsere Forenregeln im Orakel.
Willkommen. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
  Foren Übersicht| zur Homepage| Live Hören| Hilfe| Suche| Einloggen| Registrieren|  

Beiträge anzeigen

Nachrichten | * Themen | Dateianhänge

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Themen - BigBen

Seiten: [1]
1
Rumpelkammer / Verkaufe Schlachtemollen
« am: Mi, 21. November 2018, 13:54 »
Hiho,
Kann jemand für sich oder für die MA/LARP-Gruppe eine Schlachtemolle / Bäckermolle gebrauchen?
Zum Verkauf stehen diese 6 Tröge, teilweise mit Metallbeschlag

Abmessungen H x B x T [cm]:
1: 113 x 45 x 15
2: 120 x 50 x 22
3: 108 x 58 x 17
4: 115 x 44 x 16
5: 122 x 43 x 16
6: 109 x 50 x 19
30,- Euro/Stück [VB]

Kann in der Küche auch als Abwaschwanne genutzt werden. :zuber:

2
Scriptorium / Karola Briese - Dragonerkind
« am: Do, 22. Februar 2018, 18:13 »
Karola Briese  - Dragonerkind

Daten: 728 Seiten, gebundene Ausgabe (HC), A-Verlag,
Erscheinungsdatum: 03.März 2018,
Preis: 7,99 Euro,
ISBN-13: 978-3981954517



Klappentext:
Zitat
Was geschieht mit dir, wenn du mit 12 Jahren deine Familie verlässt, dich bewähren musst, in einer fremden Welt, einem fremden Land mit einer fremden Sprache?

1758, mitten im Siebenjährigen Krieg:
Bauernsohn Jean muss seine Familie verlassen, um als Bursche in den Dienst von Leutnant Philippe de Belsace zu treten. Bald zeigt sich, dass sie einander mehr als Herr und Diener sind. Doch der Schrecken des Krieges holt sie ein, und nur geschicktes und trickreiches Zusammenspiel rettet sie vor mancher Gefahr.
Eines Nachts begeben sie sich auf eine waghalsige Tour und geraten unbeabsichtigt einer Schar von Agenten in die Quere. Wer sind diese Kerle, was führen sie im Schilde, und wer ist das Ziel ihres mörderischen Plans?

Teaser: Ein kleines Video zum Buch

Rezension: Da das Buch noch nicht erschienen ist, habe ich es noch nicht gelesen.

Es ist das erste veröffentlichte Werk der Autorin.
Beim Hintergrund des Romans, dem Siebenjährigen Krieg, versucht sie möglichst nah an den realen geschichtlichen Ereignissen zu bleiben. Da sie selbst auch Reenactment in diesem Zeitabschnitt betreibt, liegt ihr die Autentizität entsprechend am Herzen.

3
Eigene Schriftstücke / ein kleines Gedicht, ganz dezent zum Advent
« am: Fr, 01. Dezember 2017, 15:32 »
Beim letzten RL-Adventskalender ist folgendes Gedicht entstanden. Mit den Antworten zu ihren Rätseln hat Nimchen immer eine Strophe von mir bekommen.
Der erste Vers (am 30. November 2016 geschrieben), welcher spontan und eigentlich als alleinstehend gedacht war, ist nun die Einleitung:


Wie zu jedem Jahresende,
so beschreibt es die Legende,
gibt's bei unserem Sender
einen neuen Kalender;

ganz dezent zum Advent

Zwei mal zwölf oder drei mal Acht
Türchen sind dort angebracht.
Alle sind verriegelt und verrammelt,
auf das sich die Meute davor sammelt.

Doch nicht mit Fackeln oder Keulen
warten sie davor und heulen.
Denn das würde eh nicht helfen,
bei den schusseligen Helferselfen.

Nein. Was soll ich Euch belügen,
sie warten dort schon voll Vergnügen.
Bis Anfang Dezember selbstverständlich
das erste Türchen öffnet. Endlich!

Dann gibt es kein Halten in der Meute,
Wittert sie doch die fette Beute.
Nur einfach zu greifen ist sie nicht,
denn zunächst einmal die Nimue spricht.

Die Herrin vom See haucht weise Worte:
"Löst das Rätsel und ihr bekommt die Torte."
Doch die Worte, sie liegen im Magen wie Blei.
The cake is a lie.

Etwas Verwirrt hält die Meute nun inne,
denn das war so gar nicht in ihrem Sinne.
Und im Hintergrund, in ihrem Mantel aus Loden,
liegt Unkas prustend am Boden.

Aber auch Nimue wischt sich die Tränen
Und fragt sich, ob sie sich deshalb muss schämen.
Schnell klärt sie ihren kleinen Scherz auf
Und die Meute ist gleich wieder gut drauf.

"Nun denn", sie fängt noch mal neu an,
"Heute ist das erste Türchen dran."
Sie zückt ihren Schlüssel, zelebriert den Moment
Zum ersten Male in diesem Advent

Das Schloss, es jammert gar kläglich
Die Spannug, sie wird schier unerträglich...
Nimue dreht sich langsam um, und verkündet alsdann:
"Hat zufällig jemand 'ne Kanne Öl mit am Mann?"

Der schusselige Elf hat diesmal eine reine Weste
denn die Technik zu pflegen war nicht seine Queste.
Hausmeister Day eilt durch die Meute, mit Öl und Geschrei.
"Ich kann es öffnen!", ruft er, "Last mich vorbei!"

Nach all den Wirren und all dem Trubel
erklingt in der Burg Legende finals Jubel.
Nimchen präsentiert nun das Kleinod gar zart,
das unlängst hinter dem Türchen verborgen ward.

Das Kleinod, da liegt es. Jeder will es haben.
Aber da hat Nimchen noch etwas zu sagen:
"Wer den Schatz sein Eigen will nennen,
muss die Lösung zu meinem Rätsel kennen."

"Sagt mir Eure Antwort. Natürlich im Geheimen.
Gerne dürft Ihr, von mir aus, dabei auch reimen.
Und sollte ich mehrere richtige Antworten bekommen,
Wird der Gewinner aus der Lostrommel genommen.

Derweil hört man, wie mit Zähneknirschen
die andren Mods leis durch die Wälder pirschen.
Grummeln tun sie, ganz verdrossen...
Sie sind von der Verlosung ausgeschlossen.

Die Meute verteilt sich, sie verschwindet nach Haus.
Alle diskutieren und forschen. Ein, zwei finden's schnell raus.
Die Glaskuugle und Tante Wiki werden auch noch befragt,
Vielleicht hat man ihnen irgendwann mal die Lösung gesagt.

Sie setzten sich und schreiben ein paar kurzen Zeilen,
um der Herrin vom See ihr Ergebnis mitzuteilen.
Nach und nach trudeln nun Antworten ein,
die Richtigen kommen in die Lostrommel rein.

Der Tag neigt sich dem Ende. Und dann, wie so üblich,
sammelt sich die Meute vor dem Kalender, vergnüglich.
Die Trommel ist voll, viel Zeit ist verronnen,
Wer hat nun am Ende das Kleinod gewonnen?

Die Zeit ist um, erreicht nun die letzte Frist.
Mal sehen, wie weit unsere Glücksfee, die Unkas ist.
Tütü und Glitter dabei, auch die Schutzbrille sitzt.
Sie lässt die Finger knacken und grinst verschmitzt.

Mit Eleganz und Anmut betritt sie die Bühne.
Dort dreht sie Pirouetten und vollführt eine tollkühne,
waghalsige und wohl durchdachte Choreografie.
Der Meute stockt der Atem, so etwas sah sie noch nie.

Graziös und geschickt, in eine Drehung eingewoben,
hat sie aus der Trommel ein Los gezogen.
Der Gewinner wird genannt, klar und auch deutlich.
Der Glitter fliegt, und Unkas verbeugt sich.

Applaus und Jubel nun die Stille durchschnitt,
Der Gewinner unter Glückwünschen die Bühne betritt.
Dort bekommt er das Kleinod aus Nimues Hand,
Er bedankt und verneigt sich vor ihr, galant.

Tja... Und dreiundzwanzig mal wiederholt sich der Spaß.
Somit schließe ich hier... Halt! Da war doch noch was?
Die Geschichte zu beenden wäre sicher Fatal,
bliebe nicht über eine kleine Moral.

Die Krux mit der Technik ward von Day schnell behoben.
Da könnte ihn Lori doch eigentlich loben.
Die Ohren lang gezogen bekommt er statt dessen,
er hat die Wartung der Schlösser vergessen.

Die Ermittlungen in diesem Falle ergaben,
das schusselige Elfen die größten Lauscher haben.
Ergebenst und mit Grüßen von ihrem Vasall,
                                Kommissarius Von und Zufall





P.S. Wer ein Versmaß findet, darf es behalten.

4
Anschlagbrett / Dateiupload funktioniert momentan nicht
« am: Di, 06. Dezember 2016, 16:05 »
Hiho,
Wenn ich in einem Post eine oder mehrere Bilddatei(en) anhänge, dann kommt nur folgende Mitteilung:

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Die Uploadbeschränkungen (128k pro Element, 192k maximum) halte ich ein.

5
Rumpelkammer / Ikonen & Handgeschnitzte Eichenmöbel zu verkaufen
« am: Di, 06. Dezember 2016, 15:48 »
Hiho,

Im Bekanntenkreis wird zur Zeit ein Haushalt aufgelöst. Darin befinden sich einige sehr schöne Möbel & Ikonen, die die Verwandtschaft aus Platzgründen leider nicht alle behalten kann.
Deshalb werden jetzt Abnehmer gesucht.

Zur Zeit habe ich nur Bilder von den Objekten, die wir selbst übernommen haben. Die Möbel sind aber alle im selben Stil. Drachen, Löwenfüße und Ornamente sind wiederkehrende Motive, auch bei den folgenden Möbel.

Abzugeben sind z.B. (Angaben ohne Gewähr, da nur aus dem Gedächtnis aufgelistet)
Ein Wohnzimmertisch mit 1-2cm Steinplatte (Granit/Marmor?); rund, ca. 1,5m Durchmesser; 1 mittiges und mächtiges vierfüßiges Bein
Ein Holzkronleuchter; ca. 1,5m Durchmesser; 6 oder 8 Arme; elektrisch
Kerzenhalter (an der Wand zu befestigen) für Stumpenkerzen oder Blumentöpfe
Stehlampe (elektrisch)
Blumenständer/Stumpenkerzenständer
Ein Schreibtisch
Beistelltische (z.B. 3 Stück im Set: untereinander zu stellen; Holzrahmen mit Glasplatte; Korbgeflecht unter der Glasplatte)
...
Es sind handgeschnitzte Werke, die der Vater des jetzt Verstorbenen so zwischen 1945 und 1975 hergestellt hat. Es sind also keine Antiquitäten.

Des weiteren hat der Verstorbene selber Ikonen angefertigt, Teilweise mit echtem Blattgold.


Falls Interesse besteht, kann ich die Kontaktdaten per PN weitergeben.






6
Aussichtsturm / 10 Jahre AntoniQ
« am: Fr, 14. Februar 2014, 23:12 »
Am 8. Februar 2014 hat Knut, der Betreiber vom AntoniQ, zu einer großen Feier geladen. Sein Schätzchen in Mühlhausen ist inzwischen seit zehn Jahren für Gäste geöffnet. Als Vertretung durften Melnie und ich die Abordnung des Radio Legende übernehmen.

Wir sind etwa eine dreiviertel Stunde vor Beginn der offiziellen Feierlichkeiten eingetroffen. Nachdem wir das AntoniQ durch die offene Tür betreten haben, machten wir uns sofort auf die Suche nach Knut. Der war aber nirgends zu finden. Wie üblich wuselte er irgendwo umher um die Vorbereitungen zu erledigen. Wir begaben uns deshalb in die Kapelle. Einige Gäste waren bereits vor Ort, da sie bereits am Vortag angereist waren. Und Liederjan positionierte das letzte Equipment auf der Bühne.
Ich nutzte die Zeit um ein paar Fotos zu machen. Plötzlich war Knut da und auch gleich wieder weg. Ah... Er baut grade Leinwand und Beamer auf. Dann wollen wir ihn mal nicht stören, der Abend hat ja grade erst begonnen.


Ein Anblick, wie wir die Kapelle nicht kennen. Voll bestuhlt und unbetischt ;)Und auf der Bühne ist vor lauter Musikequipment kein Platz mehr.


15 Minuten vor Beginn ist Knut dauerhaft präsent. Aber zunächst spricht er mit dem Bürgermeister und dann mit der Presse. Die persönliche Begrüßung und die Glückwünsche vom Radio haben wir deshalb nach dem Festakt getätigt.


Der Saal belebt sich. Knut begrüßt die Gäste, gleich beginnt der Festakt.


Der Gastgeber startet durch und erzählt von den Anfängen vor 12 Jahren. Wie er mit seinem, zum Wohnmobil umgerüsteten, Feuerwehrauto ankam und dann bei diesem Kloster hängengeblieben ist. Das er damals vor Ort im Kreditinstitut offene Ohren gefunden hat, die sich für sein Vorhaben begeistern konnten. Und das er die Sakkojacke von den damaligen Behördengängen auch heute noch anzieht, wenn er mal ins Rathaus geht. Nebenbei sind auf der Leinwand Bilder von den Baumaßnahmen zu sehen.

Knut spricht über die verschiedenen Arten von Gästegruppen. Und wie der ortsansässige Pfarrer die Kirchenglocken hat läuten lassen, als einmal in der Kapelle geheiratet wurde (Die AntoniQ-Kapelle selbst hat kein Geläut). Er betont das die Kapelle für die Gäste des AntoniQ gedacht ist und er sie nicht für Ortsfeste oder Privatfeiern zur Verfügung stellt - außer es ist eine richtige Mittelalterhochzeit.

Tatsächlich wollte man Knut sogar die Kapelle schon mal abschwatzen um sie nach Amerika zu verschiffen.


Zum Schluss bedankte sich Knut noch mal bei allen ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern.


Danach sprach der Bürgermeister.
Er überreichte Knut ein Bild, das den Straßenzug im 19. Jahrhundert zeigt. Zu dem Zeitpunkt wurde das Kloster als Hospital genutzt.


Im Haus Moritz gab es im Anschluss an den offiziellen Teil des Abends ein reichhaltiges Buffet für die geladenen Gäste.
Derweil wurde die Außentür zur Kapelle für die Besucher des Liederjan-Konzerts geöffnet.


Und mit Pauken und Trompeten fing Liederjan an.


Besser gesagt: Mit Trompete, Tuba und großer Trommel.


Mit Waschbrettbauch und ...… Fußballproblemen. "Mir tut das Beeeeein weeeeehh..." (Melodie: My Way) stimmungsvoll umgesetzt mit der singenden klagenden Säge.


flott an der Ukulele



A capella beim präsentieren des Ungeziefermittels "Aus die Maus"
Dabei flogen die Mäuse im Tiefflug aus allen Ecken und Taschen


Mein Fazit zur Band: Absolut empfehlenswert.
Die Gruppe Liederjan gibt es nicht ohne Grund seit fast 40 Jahren. Das Programm ist abwechslungsreich und eine wunderbare Mischung aus Folk und abstrusem Blödsinn. Die instrumentalen Stücke zwischendurch zeigen, das sie ihre Instrumente beherrschen. Aber auch a capella brauchen sie sich nicht zu verstecken.
Es war ein zu kurzer Abend ;)



Nach dem Konzert lud Knut in die Priorei ein.

Dort wurde bei geselligem zusammensitzen ein Lagerfeuer entzündet und weiter geklampft.


"Hoch soll er leben..." Kurz nach Mitternacht wurde auf Knut angestoßen.


Und irgendwann ging es dann aber doch nach Haus



Es war ein schöner Abend, danke Knut.  :hug:

7
Werkstatt / Mein neues Schlüsselbrett
« am: Sa, 04. Januar 2014, 00:32 »
Huhu

Was man sich nicht alles aus ein bissel Restholz zimmern kann  ;-)

Mir fehlte schon ewig ein gescheites Schlüsselbrett mit Ablage für Portemonnaie bzw Autopapiere...
Ich bin deshalb zum Jahresende bei uns durch die Werkstatt geschlendert und habe tatsächlich was passendes gefunden.

Kurz zur Info: Vor einiger Zeit haben wir beim Sanieren eines über 300 Jahre alten Fachwerkgebäudes ein paar Eichenbalken ausgetauscht. Daraus haben wir dann Platten geschnitten um sie weiter zu verarbeiten (Ich muss den Besitzer mal fragen, ob ich vom Ergebnis Bilder zeigen darf... XD)

Wie dem auch sei. Ein paar Teile konnten wir damals jedenfalls nicht verwenden, und aus den drei interessantesten Teilen hab ich mir nun mein Schlüsselbrett gebastelt. An dem Hauptbrett kann man noch gut erkennen, daß das Holz in der Mitte des Balken saß und wie er verbaut war. Auf der linken Seite hat ein anderer Balken quer draufgelegen und in der Mitte lag er auf einem verzapfter Pfosten. Die Löcher waren für die Holznägel.



Ich habe die Holzteile nur sauber gemacht und mit einer Metall-Bürste (Aufsatz für die Bohrmaschine) geschrubbt. Mit einem Cuttermesser die Schnitzerei eingearbeitet, verdübelt und lackiert.
:seufz: Ich brauche dringend ein paar gute und günstige Schnitzmesser...  :denker: Also falls jemand sowas zuuuufällig rumliegen hat... :daumendreh2: ...

Ben

8
Werkstatt / Nordmann und Thron
« am: So, 27. Oktober 2013, 21:50 »
Ein Werk dessen es eine Erklärung bedingt. Am Besten ist es derwohl, ich erzähle die Mär von Anfang an:


Kapitel 1

Es war einmal...
... vor langer, langer Zeit, da planten einige Verrückte eine Zusammenkunft, welches sich nun mehr zum neunten Male wiederholen solle. Am Abend vor der Reise zum

fernen AntoniQ zu Mühlhausen erreichte mich eine Depesche aus der Hauptstadt. Ein fusseliger Zeitgenosse bat mich, ein Schild zu entwerfen. Für die Türe zu

unserem persönlichen Badehaus. Dieses würde genommen, wenn das Badehaus in Benutzung sei.
Die erste Idee, die sich mir in der Gedankenwelt offenbarte, war weil der fortgeschrittenen Zeit nicht mehr schaffbar. Somit erschuf ich, in der mir noch

zur Verfügung stehenden Zeit, ein einfacheres Schilde, welches dem Nutze zu Genüge gereichte.


9
Werkstatt / Ein kleines Geburtstagsgeschenk
« am: So, 20. Januar 2013, 15:10 »
Ich bin ja nun grade dabei, die Schatulle zu basteln.
Aber bevor ich da einfach mit Farben rumwerkele, wollte ich es doch erst mal an einem Testobjekt ausprobieren....

:minai: So begab es sich, das auch ein Geburtstag anstand und ich bis dato nicht wusste, welches Geschenk für die Zwillinge genehm wäre.
Ich entsann mich an des Curiculums der prunkhaften Initialen zu Mühlhausen im vergangenen Jahre.
Schilder mit den Namen der Freunde sollten es werden, so schoß es mir wie Himmelsleuchten durch das Haupt.

Wohlan, schnell war das Holz in Form gebracht. Und neben den Namen ward mancher Zierrat auf die Stücke graviert


Und vorsichtig, mit spitzer Feder ward die Farbe aufgebracht.


Und als alle Farbe an rechtem Platze schien, kam noch eine glänzende Schicht auf die fertigen Hölzer.


10
Werkstatt / Eine Schatulle für mein Mahjongg-Spiel
« am: Sa, 12. Januar 2013, 20:29 »
Beim Treffen hatte ich ja mein Mahjongg-Spiel mitgebracht. Da habt ihr auch sehen können, das es in einer Plastikschachtel steckt.
Mich hat das aber schon immer gestört. Denn früher oder später muss ich damit rechnen, das sie, auch bei vernünftigem Gebrauch, kaputt geht. Deshalb habe ich nun angefangen eine Schatulle dafür zu bauen:

Geplant waren vier Schubfächer für die Spielsteine, sowie eine obere Klappe für die Würfel, Reservesteine, Zählstäbchen, Spielanleitung, etc.

Als Holz habe ich verwendet, was ich so bei uns in der Werkstatt gefunden habe, schlichtes Tanne/Fichte. Da dieses Holz sehr grobe und lange Fasern hat, sind einige Fasern an den Kanten schon bei den ersten Holzarbeiten ausgebrochen. Auch die Verzierungen auf dem Deckel sind dadurch unsauber geworden.


Hier könnt ihr die Schatulle im Rohbau sehen. Die Schubfächer sind schon fertig, die Kiste ist aber noch nicht verleimt. Es fehlen noch alle Metallelemente, wie Schließe, Griffe & Scharniere.

Ich habe heute die erste Lasurschicht aufgetragen. Mal schauen, wie es damit aussieht.

11
Tafelrunde / Ein frohes neues Jahr 2013
« am: Di, 01. Januar 2013, 18:16 »
:w_zwink: Hallo liebe Gemeinde, :w_biggrin:

:sil_biggrin: an all diejenigen, die es leider zum Treffen nicht geschafft haben: Ich wünsche Euch ein :sil_cool: fröhliches :sil_confused: neues :sil_lol: Jahr :doppelknuddel:

Natürlich möchte ich auch all die Anderen mit einschließen. :hug: Es hat wieder einmal seeeeeehr viel Spaß gemacht (und falls ich jemanden von Euch heute morgen nicht geknuddelt habe, so möge er/sie mir diesen Fauxpas verzeihen, und sich hiermit um so heftiger gedrückt fühlen )

Und egal, wie lange so ein Treffen auch immer dauert, es ist doch immer zu kurz :seufz: :sil_frown:!
Ich freue mich deshalb schon auf das Nächste. Zum Glück sind es dieses mal ja nur 10 Monate bis dahin :hurra:

12
Werkstatt / Das musste mal gemalt werden!
« am: Do, 20. Dezember 2012, 21:37 »
Heute nix kleines Grünes.  XD Ich musste erst etwas zu einem aktuellen Thema pinseln.

:ugly: Für alle, die es nicht kennen: Stil und Charaktäre sind von Joscha Sauer und http://www.nichtlustig.de

13
Werkstatt / A happy St. Patrick's Day
« am: Do, 17. März 2011, 21:17 »
Zum aktuellen Anlass hier ein kleines Kleeblatt, das ich mir gebastelt habe.

14
Anschlagbrett / Das Musikprogramm des Barden
« am: Mo, 31. Januar 2011, 16:02 »
Huhu

:herold: Da ich wieder eine Kleinigkeit zum Repertoire des Barden anmerken möchte, mache ich mal ein neues Thema auf. :daumendreh2:
Also sei es ein defektes Lied, das noch mal neu codiert werden muss oder vielleicht etwas Unpassendes, dann kann es hier rein.
(Im anderen Forum war es die Rubrik "Ich kanns nicht mehr hören", aber den Titel find ich unpassend XD )


Enigma - The Voice of Enigma
 :confused: Das ist die Einleitung für den Rest der CD, kein Lied. Es wird viel Spaß bei einer Stunde Enigma gewünscht und dann kommt ganz was Anderes.

15
Werkstatt / Bastel, bastel, selbstgemachte Smileys ;)
« am: Do, 06. Januar 2011, 15:38 »
 :hrhr: Ok, dann eröffne ich mal diesen Teil der Burg. :paladin:

Es ist zwar digital erstellt :ugly:, aber dafür selbstgemacht :hurra: und grün  :fies:

wer hat weitere Smilies im Angebot? O_O

Seiten: [1]
News: Herzlich Willkommen im Forum. Bitte lest unsere Forenregeln im Orakel.


SMF 2.0.12 | SMF © 2016, Simple Machines Radio Legende by nimue © 2011