RLboard
So, 23. Juni 2024, 11:21 *
News: Bitte lest im "Funktionoblikus" - "NEUE Homepage!!!"
Willkommen. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Foren Übersicht|    zur Homepage|    Live Hören|   Hilfe| Suche| Einloggen| Registrieren|  
Seiten: [1]
  Drucken|  
Autor Thema: Das Geheimnis des AntoniQ  (Gelesen 7590 mal)
Fenrail
Geselle
**
Offline Offline

Beiträge: 24


Profil anzeigen E-Mail
« am: Di, 08. Oktober 2013, 10:46 »

Das Geheimnis des AntoniQ

I. Teil
Dem Pilger und dem Wandersmann
soll dieser Ort zum Wohle sein.
Jedem, der nicht mehr laufen kann,
gewähre man hier Rast und Wein.

Die Gnade des Antonius
ist gleich vor Ehre, Geld und Stand,
gibt Obdach dem, der leiden muß
und zieht auch Krieg und Pest durchs Land.

So wanderten gar viele Leut`
an diesem Ort hier aus und ein.
Volk, das Gott liebt, Volk, das ihn scheut,
das muß Dir, Gast, gewahr hier sein.

II. Teil
In seiner Mühle fand man tot
den Müller und sein Weib bei Nacht.
Das Töchterchen, in seiner Not,
hat man darauf hierher gebracht.

Der Tochter Schopf war arg zerschunden
als man mit kurzem Haar sie fand.
Ein Teil des Haars, zum Zopf gewunden,
das hielt der Müller in der Hand.

Es blickt das Mädchen warm gebettet,
den Mann an, traurig und gebannt,
doch hat der Mann, der sie gerettet,
sich den Geschwüren zugewandt.

Das Mädchen war zu schwach zu sprechen,
trotz den Gebeten, Sud und Brot,
begannen Beulen aufzubrechen.
Am siebten Tage war es tot.

In heil`ge Erde sie zu legen,
war auch in jenen Tagen Brauch.
Zunächst bekam sie einen Segen
und hier begrub man sie dann auch.

III. Teil
Die Stille kommt des Nachts auch hier,
doch kommt die Stille nicht allein,
und daher, Freund, das rat ich Dir,
sollst Du nachts sehr, sehr wachsam sein.

Hörst Du des Nachts hier Stimmen sprechen,
vertrau nicht drauf, den Freund zu hör`n
und hörst Du darauf Glas zerbrechen,
kann bald noch mehr die Ruhe stör`n.

Bald ächzt das Holz, bald knarrt die Stiege,
es quietscht die Tür, es tappt ein Schritt;
dann rühr`Dich nicht auf Deiner Liege
und zähle still die Schritte mit.

Ein eisig`Hauch weht kühl durch Zimmer.
Wer steht da wartend vor der Tür?
Ein ganz unheimliches Gewimmer
dringt leise durch von dort nach hier.

Die Tür geht auf, still steht Dein Herz.
Ein Blick aus toten Augen späht
aus weißen Lidern bodenwärts,
als die Gestalt nach vorne geht.

Der Müller ist`s, doch jetzt ein Mahr,
noch mehlbestäubt von Fuß bis Kopf,
so auch das erdverdreckte Haar.
Die Rechte hält der Tochter Zopf.

Er sucht sein Mädchen, will vereinen,
mit der Eltern Grab das Kind.
Dann hörst Du nächtens hier ihn weinen,
weil er das Töchterchen nicht find.

Die Ruhe nachts bleibt ihm geraubt
im Haus, das heut ein Rasthaus ist,
und erst wird ihm die Ruh´ erlaubt,
wenn er sein Mädchen ganz vergisst.

IV. Teil
Den Frauen hier muß man schon sagen,
grad denen, die hier wohnen wollen,
doch bitte lang das Haar zu tragen,
sonst wär`n sie eines Tags verschollen.

Wenn Du dieses Geheimnis weißt,
wird Dir vor nichts mehr grausen.
Als Hinweis auf des Müllers Geist
heißt dieser Ort Mühlhausen.

(c) 2008 by Fenrail
« Letzte Änderung: Di, 08. Oktober 2013, 23:18 von Fenrail » Gespeichert
Nimue
Radiogründerin
Administrator
Fabelwesen
*****
Offline Offline

Beiträge: 2238



Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #1 am: Di, 08. Oktober 2013, 11:10 »

GROßARTIG!

Dieses Werk ist noch immer einfach grandios!
Gespeichert

Auge um Auge bedeutet nur, dass die Welt erblindet.
The Magical Guardian
Forenlegende
*****
Offline Offline

Beiträge: 363


Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #2 am: Di, 08. Oktober 2013, 11:21 »

Immer wieder fantasitsch zu lesen!

Das würde sich glaube ich auch als Lied gut machen... dann hätten wir mal ein ernsthafteres Lied erschaffen :-)
Gespeichert
Phoenix_andy
Edelleute
****
Offline Offline

Beiträge: 171


Feuervogel


Profil anzeigen WWW E-Mail
« Antworten #3 am: Di, 08. Oktober 2013, 13:05 »

Ein Grandioses Werk kann mich da nur anschließen wir haben echt talentierte Schreiberlinge hier im Forum
Gespeichert

Ásaheil ok Vana

Akineko
Geselle
**
Offline Offline

Beiträge: 38



Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #4 am: Di, 08. Oktober 2013, 17:22 »

Wow.
Das ist wirklich gut! Nach solchen Infos hatte ich gesucht, als ich mir die Geschichte vom AntoniQ angeschaut habe xD
Gespeichert

I still hear the old song
which is sung by the birds
and the leaves in the trees.
It is sung by the rain
by the thunder and storm
by the waves in the sea.

And as long as my heart beats,
this song will be there..!
Drosselbart
Forenlegende
*****
Offline Offline

Beiträge: 393


https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/2JO8LFDWY92HH


Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #5 am: Di, 08. Oktober 2013, 19:12 »

 :-O Genial...einfach genial!
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken|  
 
 


News: Bitte lest im "Funktionoblikus" - "NEUE Homepage!!!"


SMF 2.0.12 | SMF © 2016, Simple Machines Radio Legende by nimue © 2011