RLboard
Mo, 18. Dezember 2017, 07:44 *
News: Herzlich Willkommen im Forum. Bitte lest unsere Forenregeln im Orakel.
Willkommen. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Katie MacAlister - Dragonlove 1-4  (Gelesen 1266 mal)
Nimue
Radiogründerin
Administrator
Fabelwesen
*****
Offline Offline

Beiträge: 1892



Profil anzeigen E-Mail
« am: Di, 12. Juli 2011, 12:38 »

An dieser Stelle mal eine kleine Leseempfehlung für alle, die humorvolle romantische Fantasy mögen, die trotzdem nen halbwegs vernünftigen Plott hat und nich gar zu stumpfsinnig irgendwas Kitschiges zwischen Highendschönheit und Finsterbösewicht konstruiert. Trotzdem würde ich mal sagen, dass das hier eher "Frauenromane" sind.

Wie das Topic verrät geht es um die Reihe Dragonlove. Richtiger wäre in diesem Fall allerdings Quadrologie, denn die Serie ist mit dem 4. Teil abgeschlossen. Was ich persönlich recht schön finde. Endlich mal ne Autorin, die weiß, wann man besser aufhört UND endlich eine Serie die man irgendwann von seiner "muss-ich-noch-FortsetzungXY-lesen-Liste" streichen kann.

Erstmal Cover gucken...vielleicht habt ihr die Teile beim Stöbern in der Buchhandlung ja schonmal in den Händen gehalten:


Die Bücher sind alle beim LYX-Verlag im Paperback erschienen und haben jeweils ungefähr 300 Seiten.

Worum geht es (ich kann versprechen, dass nicht gespoilert wird, ehrlich nich^^):

Im Zentrum der Erzählung steht Aisling Grey - ihres Zeichens moderne, aufgeklärte, rational denkende Amerikanerin -> und so pragmatisch und realistisch, wie man sich diese Typen halt vorstellt.
Als sie dann durch ein paar "glückliche" Fügungen zur Hüterin wird (sie bewacht also ein Höllenportal mit allen, was dazu gehört), kollidiert das dezent mit ihrer Weltanschauung.
Als sie sich aber gerade damit abfindet und zu akzeptieren beginnt, dass es sowas wie Dämonen, Dämonenfürsten, eine Unterwelt und so manches mehr ÜBERHAUPT gibt, kommt irgendsoein Typ daher, der behauptet ein Drache zu sein, und erhebt Anspruch auf sie - so als wäre sie ein Ding, was ihr natürlich gewaltig gegen die Emanzipationskniescheiben geht.
So ein egomanischer Drache - so toll er auch sein mag - verträgt sich leider nicht so ganz mit ihrem sturen Eigensinn und ihrer absoluten Ahnungslosigkeit hinsichtlich der Gesetze und Bräuche der magischen Welt. Ein herrliches Feld für wunderbar unterhaltsamen Unfug und lustige Reibungsflächen zwischen diversen Lebensentwürfen einer modernen Frau und eines leicht traditionell veranlagten Machos.

Schließlich wird sie noch (durch einen klitzekleinen magischen Unfall - den sie natürlich weder wollte, noch abgesehen hat)zur Höllenfürstin, was die ganze Anderwelt ordentlich ins Chaos stürzt. Vor allem aber sie selbst, da sie die einzelnen Dinge meistens nicht so recht auseinanderhalten kann und zu allem übel noch recht lahm von Begriff ist.
Die 8 Höllenprinzen finden es auch nicht sonderlich prall jetzt eine Lady in ihrer Mitte zu haben...nochdazu, weil sie als Hüterin eigentlich zu den "Guten" gehört. Schwierig! Pah, was ne lästige Plage das Weib^^

Wie der Titel ja vermuten lässt, handelt es sich - nebenbei - um eine...sagen wir schwierige... Liebesbeziehung zu dem angesprochenen Drachen.
Man erfährt eine ganze Menge über die Drachenclans und ihre Verhältnisse zueinander. Drachen in Menschengestalt haben halt nur den Körper angepasst...ihr Wesen ist...äh...eigensinnig^^ Ich würde sie mal als sehr archaisch beschreiben, was ganz toll mit Aisling kollidiert *kicher*
Aisling selbst ist ... naja...teilweise eine echte Versagerin, teilweise hahnebüchend dusselig und dann wieder von einem wahren Geistesblitz beseelt. Alles leider immer im falschen Moment *hust* und ihre Klappe kann sie unglüchiger Weise auch nie halten...*haarerauf*

Ich kann nur sagen, dass die Story insgesamt verflucht lustig ist und sehr kurzweilig daherkommt. All die Details der magischen Welt und wie alles zusammenhängt und welche verblüffenden Wendungen die Storys am Ende bisher immer nahmen, machen sehr viel Freude. Ich hab bisher noch immer mit meinem Tip, wer der Bösewicht ist, daneben gelegen. Einfach total gut gemacht, also so plotttechnisch.
Die ersten beiden Bände enden etwas dusselig, aber die Autorin wollte halt ne Fortsetzung schreiben. Wenn man die vier im Paket ließt, ist es jedenfalls aus meiner Sicht sehr stimmig und liest sich gut mal so nebenbei weg.

Kennt denn jemand die Bücher? Wie haben sie euch gefallen?
Gespeichert

Auge um Auge bedeutet nur, dass die Welt erblindet.
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

News: Herzlich Willkommen im Forum. Bitte lest unsere Forenregeln im Orakel.


SMF 2.0.12 | SMF © 2016, Simple Machines | Mods by SMFSimple.com Radio Legende by nimue © 2011