RLboard
Lade Informationen...
Fr, 23. August 2019, 04:56 *
News: Herzlich Willkommen im Forum. Bitte lest unsere Forenregeln im Orakel.
Willkommen. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht|    Live Hören|   Hilfe| Suche| Einloggen| Registrieren|  
Seiten: [1]
  Drucken|  
Autor Thema: Haarspenden  (Gelesen 654 mal)
Nimue
Radiogründerin
Administrator
Fabelwesen
******
Offline Offline

Beiträge: 2042



Profil anzeigen E-Mail
« am: So, 01. Oktober 2017, 14:01 »

Wir haben ja hier doch einige langhaarige Gesellen und Gesellinnen und insofern ist das Thema eventuell nicht ganz verschenkt...wenn auch nicht gleich heute und morgen relevant, so erinnert ihr euch vielleicht daran, wenn es irgendwann mal so weit sein sollte...

...der Moment, in dem ihr genug habt vom Lang-haar-dasein.
Wenn es soweit ist, hat man sicherlich seine guten Gründe dafür...aber vielleicht denkt ihr dann ja darüber nach, ob euer Schopfschatz nicht vielleicht doch zu schade zum einfach abschneiden und wegwerfen ist.
Es gibt schließlich (erschreckend) viele Menschen, die froh wären, wenn sie mit Echthaar ihr Haardefizit wieder auffüllen könnten...nur wie kommt euer Haar zu diesen Leuten?

Eine gute Möglichkeit ist, sein Haar gleich beim Friseur zu lassen und selbigen zu bitten, die Haare weiterzuleiten (das machen wohl recht viele aber man weiß halt gar nicht ob und wo sie landen).

Eine andere Möglichkeit sind diverse Vereine, die aus euren Haaren dann Perücken herstellen und diese weiterverkaufen! Tendenziell ist das sicherlich legitim, weil ja viel Handarbeit (= Arbeitszeit) drinsteckt und europäisches Haar dank seiner besonderen Beschaffenheit sehr viel wertvoller ist, als etwa indisches oder chinesisches Haar. Eine Perücke aus Echthaar liegt tatsächlich auch zwischen 1500 und 3000€ (Krankenkassen zahlen maximal 250 bis 350€ (hörensagen), was nicht mal wirklich für Kunsthaar reicht und dann scheiße aussieht und sich - angeblich - schrecklich anfühlt)...da liegen also beachtliche wirtschaftliche Interessen mit im Boot.

Die vielleicht bekannteste Adresse in Deutschland dürfte trotzdem sicherlich www.haare-spenden.de sein. Da könnt ihr eure Haare kostenlos abgeben/hinschicken (wenn ich das schon höre...wie gnädig, dass wir unseren Sondermüll dort abgeben "dürfen"...  :-/ ) und euch irgendwie freuen, weil noch etwas sinnvolles daraus gemacht wird. Ich gebe zu, dass ich meinen Zopf selbst auch fast dahingeschickt hätte...war aber irgendwie unzufrieden, weil gerade die Leute, die die Perücken dann wirklich brauchen (Haarausfall, Verbrennungsopfer, Krebspatienten...) meist eh schon den Kopf voller Sorgen haben (was meist auch mit finanziellen Sorgen einhergeht) und dann gerade diese echten BEDÜRFTIGEN kein Geld haben, um sich die Perücke aus meinem Haar auch kaufen zu können.

Etwas besser sind deshalb die Österreicher  www.diehaarspender.at aufgestellt. Ein gemeinnütziger Verein, der vorallem erkrankten Kindern zu mehr Normalität verhelfen will...die fertigen Perücken sind - obwohl aus Echthaar - deutlich preisgünstiger für die betroffenen Familien zu bekommen. Die nehmen auch schon Spenden ab 27cm.

Interessant ist auch das Projekt des Bundesverbandes der Zweithaarspezialisten (BVZ) mit ihrer Rapunzelinitiative. Dort werden jedes Jahr gespendete Haare versteigert und der Erlös geht dann an die gemeinnützige Stiftung HUMOR HILFT HEILEN, die von Dr. med. Eckart von Hirschhausen gegründet wurde. Das Projekt läuft jetzt das 8. Jahr und ist sicher eine gute Idee...wenngleich man nicht so genau nachvollziehen kann, was mit seinem persönlichen Haarschopf passiert. Hier gehts halt eher um Gewinnmaximierung zugunsten der Stiftung...die Haare sind also bloß Mittel zum Zweck. (hört sich jetzt negativer an, als ich es meine...^^)

Also habe ich - ein Glück - weitere Optionen gesucht...und EINE gefunden, die für meinen Geschmack irgendwie alles vereint, was ich mir wünsche.
Der Verein Haarfee in Österreich nimmt eure Haare auch kostenfrei an (yeah  ;-) ), fertigt Perücken daraus und spendet!!! sie bedürftigen Kindern, die - für mich plausibel - besonders darunter leiden, wenn sie krank sind UND ihnen auch noch die Haare fehlen (kindliche Psyche, Selbstbild, Entwicklung etc.).
Achtung verwechslungsgefahr: das ist die richtige Adresse zu den Österreichern: http://www.vereinhaarfee.at/ , nimmt man bei Google stattdessen die hier http://www.haarfee.de/ landet man im Komerzparadies für Haarverlängerungen und Echthaargroßhandel  :eek:
Die Mindeslänge der Haarspende muss hier bei 40cm liegen. Klingt erstmal viel, klar. Wenn man dann aber weiß, dass beim Knüpfen und in Form schneiden ca. 10 cm. verloren gehen, dann ist das irgendwie gar nicht mehr so dramatisch...
Jedenfalls habe ich meinen Zopf schließlich dahin geschickt und inzwischen eine sehr liebe und persönliche Rückmeldung der Geschäftsleitung bekommen, dass mein Haar angekommen ist. Eine Urkunde gabs auch noch dazu. ^^

Viel Text für einen Apell: werft eure Haare nicht weg!...man kann damit noch helfen ...UND nicht alles, was auf den ersten Blick gemeinnützig aussieht, arbeitet letztlich auch tatsächlich so.
Danke fürs lesen  :daumendreh2: XD
Gespeichert

Auge um Auge bedeutet nur, dass die Welt erblindet.
Seiten: [1]
  Drucken|  
 
 


News: Herzlich Willkommen im Forum. Bitte lest unsere Forenregeln im Orakel.


SMF 2.0.12 | SMF © 2016, Simple Machines Radio Legende by nimue © 2011